B.K. Tragelehn zum 80. Geburtstag - „13 x Heiner Müller“

Der Regisseur B.K. Tragelehn realisierte in über 30 Jahren dreizehn Inszenierungen von Theatertexten Heiner Müllers in beiden Teilen Deutschlands. Nach der Devise: Widersprechen ist immer richtig – stets unterbrochen von Zensur und Berufsverbot in Ost wie West – fassten Tragelehn und Müller das Theater konsequent als Korrektiv und Gegenentwurf auf, angefangen mit „Die Korrektur“ im Jahr 1959, über das nach der Uraufführung verbotene Stück „Die Umsiedlerin“, kurz nach dem Mauerbau, bis zum Satyrspiel vom „Leben Gundlings“ 1991 nach dem Ende der DDR.
Die nun im Verlag Theater der Zeit erschienene Publikation dokumentiert in Selbstzeugnissen, Dokumenten und Fotografien, überwiegend aus den Archiven der Akademie der Künste Berlin, Stationen einer langjährigen Zusammenarbeit, die Brechts Credo von der Veränderbarkeit der Welt durch das Theater produktiv machte.

Das Buch dieser nicht nur künstlerischen Freundschaft der beiden Theatermänner erscheint anlässlich des 80. Geburtstages von B.K. Tragelehn.

Mittwoch, 20.4.
19 Uhr

Hanseatenweg
Studiofoyer
Begrüßung: Stephan Dörschel; Einführung: Carsten Ahrens; Gespräch mit B.K. Tragelehn, Stephan Suschke und Kazuko Watanabe; Musik: „Peters In Company“.
€ 5/3

Kartenreservierung
Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail:

< ZURÜCK