MÜLLERMONTAG XXIV: Frühe Heiner-Müller-Inszenierungen in der Bundesrepublik

Burghart Klaußner im Gespräch mit Thomas Irmer

Als junger Schauspieler war Burghart Klaußner an den Inszenierungen DER HORATIER (1973, Schiller Theater Werkstatt, Regie Hans Lietzau) und MAUSER (1980, Köln, Regie Christof Nel) beteiligt. Seit Lietzaus Uraufführung von PHILOKTET (1968, Bayerisches Staatsschauspiel Residenztheater) verfolgte er mit großer Aufmerksamkeit die Aufführungen von Müller-Stücken in der Bundesrepublik. Im Gespräch mit Thomas Irmer erinnert er sich an die Auseinandersetzungen, die Müllers Stücke in Westdeutschland auslösten.


Literaturforum im Brecht-Haus
18. Mai, 20 Uhr

© Margit Broich[1][2] Heidi Paris/Merve Verlag[3] Ute Schendel[4]

< ZURÜCK