MÜLLERMONTAG XXIII: Theater ist kontrollierter Wahnsinn

Buchvorstellung
Detlev Schneider und Thomas Irmer im Gespräch

Das Buch trägt vielschichtige Überlegungen Heiner Müllers zum Theater aus mehr als drei Jahrzehnten chronologisch zusammen. Es geht ums Theater als Multimedium, seine Beziehungen zu anderen Künsten und Technologien und sein prekäres Verhältnis zur Politik. Der Reader zeichnet damit, gleichsam durch das Medium Müller hindurch, wesentliche Entwicklungen des Theaters in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts nach. Und er ruft dabei Problemfelder auf, die unser Nachdenken über Theater nach wie vor umtreiben.

Weitere Infos beim Alexander Verlag:
https://www.alexander-verlag.com/programm/in-vorbereitung/titel/350-Theater_ist_kontrollierter_Wahnsinn.html?order_by=c.erschienen&start=0


Montag, 27. April 2015, 20 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus

© Neues Deutschland[2]

< ZURÜCK