TOTE AUSGRABEN - Studienprojekte HEINER MÜLLER im Hamburg

Studienprojekt III der Theaterakademie Hamburg in Kooperation mit der HfBK, der HAW und dem Thalia Theater

13-16. Mai 2016, Thalia in der Gaußstraße

„Wenn es mir gelingt, eine Katastrophe elegant zu beschreiben, dann ist das doch schon ein Schritt aus dem Depressiven heraus.“ – Heiner Müller (1974)

Eine neue Generation Regisseure, nach der Wende aufgewachsen, setzt sich mit Heiner Müller, einem der bedeutendsten deutschsprachigen Dramatiker der Nachkriegsgeschichte, auseinander. In QUARTETT, DIE HAMLETMASCHINE, MEDEAMATERIAL, MACBETH, ZEMENT und DER AUFTRAG hat der 3. Jahrgang Regie Schauspiel an der Theaterakademie Hamburg sein Material gefunden:

Ein Gefecht um Gewalt, Macht, Begierde, Geschlechterrollen. - Welche Wahl hat Ophelia? - Welche Fragen lösen heute die Themen Mutterschaft und Frauenrolle aus? - Was treibt einen Menschen dazu, die Rolle des Henkers einzunehmen? - Eine Tragödie des politischen und des privaten Scheiterns in der Zeit einer Revolution. - Was tun mit dem Auftrag, wenn die Auftraggeber fehlen?


Aufführungstermine:
Fr. 13.05. Premiere Block A, 19.00 Uhr, 20.30 Uhr, 22.00 Uhr
Sa. 14.05. Premiere Block B, 19.00 Uhr, 20.30 Uhr, 22.00 Uhr
So. 15.05. 2. Vorstellung Block B, 19.00 Uhr, 20.30 Uhr, 22.00 Uhr
Mo. 16.05. 2. Vorstellung Block A, 19.00 Uhr, 20.30 Uhr, 22.00 Uhr

Weitere Infos und tickets: bald

© Heidi Paris/Merve Verlag[1][4] Margit Broich[2][3]

< ZURÜCK