Müllersalon #11: Ich habe kein Geld für Blumen und keine Zeit / Verse zu machen nur für dich ... Heiner Müller zum 90. Geburtstag

„Wenn Du Müller-Texte nicht verstehst, sprich sie erst einmal in einem leicht sächsischen Dialekt, dann wird es schon klar“, erklärt Heiner Müllers Mitarbeiterin Renate Ziemer − „über diese Sprachmelodie, die eine Form hat.“ Auch viele andere Zeitgenossen bestätigen diesen bislang von der Aufführungspraxis völlig vernachlässigten Ansatz der Müller-Rezeption: „Eigentlich müsste man alle meine Texte auf Sächsisch lesen.“

Die elfte Ausgabe des „Müllersalons“ zu Heiner Müllers 90. Geburtstag nimmt sich dieser Leerstelle nun an. Wir beginnen die lange Müller-Nacht mit einer absolut werkgetreuen Lesung des Theaterskandals von 1961 „Die Umsiedlerin oder Das Leben auf dem Lande“ (und anderen Texten) auf Sächsisch, in die Jürgen Kuttner gemeinsam mit dem Sprachwissenschaftler Beat Siebenhaar einführt. Im Glauben, Theater sei als Korrektiv des sozialistischen Gesellschaftsexperiments zu verstehen, hatte Müller damals gemeinsam mit dem Regisseur B.K. Tragelehn ein kulturpolitisches „Drama um eine Komödie“ ausgelöst. Denn der Weg, den der „Neue Mensch“ durch Bodenreform und Kollektivierung in Richtung Arbeiter- und Bauernparadies im Stück einschlug, war steiniger als vom Staat erlaubt.

Da es keine bessere Form gibt, einen Autor zu feiern, als seine Texte zu lesen, machen wir im Anschluss an die Kammerspiele einfach in der Bar weiter und präsentieren die „Gesammelten Irrtümer“, die Heiner Müller und Alexander Kluge im Laufe ihrer Gespräche angehäuft haben: − all night long, oder zumindest, bis niemand mehr zuhört.
Irrtümer sind ja bekanntermaßen zeitlos.


Programm

20 Uhr „Die Umsiedlerin oder Das Leben auf dem Lande“ und andere Texte (Kammerspiele)
Mit: Christian Grashof, Corinna Harfouch, Markus Kunze, Kathleen Morgeneyer, Anja Schneider und Michael Schweighöfer
Einführung: Jürgen Kuttner, Prof. Beat Siebenhaar

Ab 22 Uhr Lese-Marathon „Versammelte Irrtümer“ (Lounge/Bar)
Mit: Agnes Julia Mann und Almut Zilcher
Idee/Einrichtung: Futur II Konjunktiv (Matthias Naumann, Johannes Wenzel)
(Eintritt frei)

Tickets:

https://www.deutschestheater.de/programm/spielplan/muellersalon-11/3410/

© Heidi Paris/Merve Verlag