SPURENSICHERUNG

Mittwoch, 9. Januar 2008
Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestr. 125, 10115 Berlin

Foto, Originalton und Film

Peter Badel und Holger Herschel
stellen ihre Recherchen zu dem Projekt

VON SIEMENS-PLANIA NACH DONG XUAN

vor, das sie im Rahmen der
"Heiner Müller. Werkstatt Lohndrücker"
erarbeiten.

Einführung und Moderation:
Harald Müller


Heiner Müllers Stück "Der Lohndrücker" imaginiert die lebensgefährliche Tat des Maurers Hans Garbe, der 1949 einen Ringofen des Industriekohleherstellers Siemens-Plania in Berlin-Lichtenberg ummauerte, ohne ihn vorher abkühlen zu lassen. Garbe wurde eine der Arbeiter-Ikonen der frühen DDR.

Fast 60 Jahre später recherchieren der Fotograf Holger Herschel und der Kameramann Peter Badel auf dem Gelände von Siemens-Plania, dem späteren VEB Elektrokohle Lichtenberg, dem heutigen vietnamesischen Dong Xuan Center. Sie werden konfrontiert mit dem allmählichen Abriss der Ofenhalle, beginnen mit der Spurensicherung vor Ort und im theaterhistorischen Kontext. Sie erfahren, dass die Witwe von Hans Garbe, Erika Garbe, 93jährig in Berlin lebt.

Der Abend präsentiert erste Arbeitsergebnisse des Langzeitprojektes - mit Filmaufnahmen und einer Fotoausstellung.

Nähere Informationen unter www.lfbrecht.de

© Ute Schendel[1] Margit Broich[2][3] Angelus Novus[4]

< ZURÜCK