BRECHT-TAGE 2012 AUSSICHT EXIL

Zur Aktualität Brechts in den Ländern seines Exils

06.-10.02.2012 im Literaturforum im Brecht-Haus


Die Brecht-Tage 2012 fragen nach dem Einfluss von Brechts Werken auf neue internationale Entwicklungen der darstellenden Künste. Dafür werden aus Brechts Exil-Ländern Dänemark, Schweden, Finnland, USA und Schweiz Künstler und Wissenschaftler eingeladen, die die ästhetischen und diskursiven Entwicklungen im Zusammenhang mit Brechts Werken diskutieren.

Montag 06. Februar | 20 Uhr AUSSICHT EXIL: SCHWEDEN Mit Teatr Weimar (Jörgen Dahlqvist) und Staffan Valdemar Holm (Regisseur und Intendant des Düsseldorfer Schauspielhauses) Gesprächsleitung: Jens Roselt

Dienstag 07. Februar | 20 Uhr AUSSICHT EXIL: SCHWEIZ Mit Stefan Kaegi (Rimini Protokoll; Regisseur) und Milo Rau (Regisseur, Autor) Gesprächsleitung: Patrick Primavesi, Stefan Kaegi (Rimini Protokoll; Regisseur, Berlin)

Mittwoch 08. Februar | 20 Uhr AUSSICHT EXIL: USA Mit David Levine (Performancekünstler) und Ari Benjamin Meyers (Komponist, Dirigent) Gesprächsleitung: Hans-Christian von Herrmann

Donnerstag 09. Februar | 20 Uhr AUSSICHT EXIL: FINNLAND Mit Nya Rampen (Elmer Bäck und Rasmus Slätis) Gesprächsleitung: Michael Wehren

Freitag 10. Februar | 20 Uhr AUSSICHT EXIL: DÄNEMARK Mit Camilla Graff Junior (Performancekünstlerin) und Daniel Wedel (Autor, Regisseur) Gesprächsleitung: Nikolaus Müller-Schöll

Weitere Programmpunkte
Mittwoch 08. Februar | ab Nachmittags INSZENIERUNG „Solo (In Brecht ‘s house)“ Von Ari Benjamin Meyers/Soundfair
Mit Ruth Rosenfeld ORT: Brecht-Weigel-Gedenkstätte der Akademie der Künste Anmeldung erforderlich unter Telefon 030 – 28 22 003

http://www.lfbrecht.de/event/news/

© Margit Broich

< ZURÜCK