Das Heiner Müller Archiv / Transitraum der Humboldt-Universität zu Berlin

lädt am Donnerstag, den 19. Februar 2015 von 9.30 bis 17 Uhr zu einem studentischen Kolloquium ein. Verschiedene Vortragende werden sich mit Archivfragen in Texten Heiner Müllers und Ergebnissen aus Zeitzeugengesprächen auseinandersetzen.

Programm:

09:30 - 09:45 Uhr
Begrüßung

09.45 - 11.15 Uhr
Julia Bärnighausen, Anne MacKinney: „Sich zur Willkür bekennen.“ Das Zeichen im Arbeitsprozess Heiner Müllers

Matei Bellu: „Heiner Müller und Brechts 'Die Tage der Commune'“

Joshua Wicke: „Vergessen ist konterrevolutionäe“. Stille und Erinnerung bei Luigi Nono und Heiner Müller.

11.30 - 13.00 Uhr
Alena Martens: Das revolutionäre Clownsspiel in 'Der Auftrag'“

Max Böhner: Festgehaltene Gefährten: Heiner Müller und Volker Braun

Cathrein Unger: Bröckelnder Zement: Heiner Müllers Gladkow-Rezeption

14.30 - 15.45 Uhr
Elisabeth Forster: „Oh Rom, hörst du mich nicht?“ Zur Rede des Volkes in „Germania Tod in Berlin“

Nina Breher: Überlegungen zu einem Archivbegriff mit Heiner Müller

Ellie Stephenson: „The Duel“ - Eine Gedichtübersetzung


16.00 - 17.00 Uhr
Podiumsdiskussion


Veranstaltungsort:
Humboldt-Universität zu Berlin
Philosophische Fakultät II
Institut für deutsche Literatur
Dorotheenstr. 24
10117 Berlin

Raum 3.444 / 3.407

Tel.: +49-30-2093-9616 bzw. -9664
transitraum@cms.hu-berlin.de <mailto:transitraum@cms.hu-berlin.de>

Veranstalterinnen: Nina Breher, Elisabeth Forster, Dr. Kristin Schulz

© Deutscher Bauernverlag (DDR)[1] Margit Broich[2][4] Ute Schendel[3]

< ZURÜCK