MÜLLERMONTAG XXV: Heiner-Müller-Inszenierungen auf Westberliner Bühnen

Franziska K. Huhn und Kai Bremer im Gespräch

Insgesamt drei Inszenierungen prägten die Wahrnehmung Heiner Müllers Anfang der 70er Jahre in Westberlin - Regiearbeiten von Hans Lietzau, Ernst Wendt und Frank-Patrick Steckel. Sie bilden den Ausgangspunkt für eine Zeitreise an diesem Müller-Montag. Die beiden Referenten folgen u.a. Reaktionen der Theaterkritik eines vergangenen Berlins und beleuchten den kulturellen und politischen Kontext 'Westberlin' nach den Studentenunruhen. Dabei werden nicht zuletzt unterschiedliche Regie-Handschriften zutage treten, mit denen die Regisseure den unterschiedlichen Texten Müllers aus den 50er und 60er Jahren begegneten.

Montag, 29. Juni, 20 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus

© AP-Bilderdienst[1]

< ZURÜCK