Das Rätsel der Freiheit

Transatlantische Konferenz zur Bedeutung Heiner Müllers im 21. Jahrhundert zum Tag der deutschen Einheit

3.-5. Oktober in Berlin

Ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall fragt diese transatlantische Konferenz nach der aktuellen Bedeutung von Heiner Müllers Werk für das Theater, die Literatur und die Diskussion historisch-gesellschaftlicher Zusammenhänge. Die Teilnehmer sind politische Denker, Wissenschaftler, Kritiker, Regisseure und Schauspieler aus Deutschland, den USA und dem europäischen Ausland. Sie reflektieren aus ihrer jeweiligen Perspektive über Müllers Werk und die Frage, welche Rolle die künstlerische Verarbeitung einer oft katastrophalen Vergangenheit für die Gegenwart und für die Entwicklung einer Vorstellung von Zukunft spielen kann. Die Konferenz wendet sich ausdrücklich an eine breite interessierte Öffentlichkeit.

A quarter century after the fall of the Berlin Wall, this transatlantic conference inquires into the significance of Heiner Müller’s work for the theater, literature and political discourse of our own century. Political thinkers, critics, scholars, actors and directors from Germany, the USA and several European countries are called upon to ask what Müller’s theatrical examinations of an often catastrophic past may mean today, and whether any positive conceptions of the future might be constructed from them. The conference is addressed to a broad public interested in theater, literature and contemporary art.

© Angelus Novus[1] Ute Schendel[2]

< ZURÜCK