PROGRAMM

(2007)

Vormittags von 10 – 13 Uhr interne Werkstattdiskussion
Nachmittags und abends öffentliche Lectures, Lesungen, Vorträge und Berichte

Montag, 19. März 2007
14 Uhr Studio Matthias Langhoff
Mit Müller „Hamlet“ übersetzen
17 Uhr Studio Lawrence Guntner
Heiner Müller: re-writing Shakespeare
20 Uhr Studio Robert Weimann
Die „Hamletmaschine“ im Paradigmenwechsel moderner Dramaturgie

Dienstag, 20. März 2007
14 Uhr Studio Imre Kurdi
Werkstattgespräch zur Heiner Müller Rezeption in Ungarn
17 Uhr Studio Jean-Pierre Morel
Gespenster und Beile
Zu „Hamletmaschine“ in Frankreich
20 Uhr Studio György Dalos
liest aus seinem Buch „1956: Aufstand in Ungarn“

Mittwoch, 21. März 2007
17 Uhr Studio Alexander Karschnia
Hamlet in a Box: Melancholie & Revolte
20 Uhr Studio Eszter Babarczy
Revolution as street theater and other riots

Donnerstag, 22. März 2007
14 Uhr Rangfoyer Alexander Weigel
Müller und HAMLETMASCHINE
bei der Inszenierung von HAMLET/MASCHINE
am Deutschen Theater 1989/90
Erinnerungen eines Dramaturgen

Freitag, 23. März 2007
14 Uhr Rangfoyer Ginka Tscholakowa
Heiner Müller in Amerika

Sonntag, 25. März 2007
11 Uhr Studio Marcus Steinweg
Hamlet / Fatzer
14 Uhr Rangfoyer Hans-Werner Kroesinger
Heiner Müller / Robert Wilson
Bericht zur Arbeit an „Hamletmaschine“

Montag, 26. März 2007
14 Uhr Studio Del Hamilton / Michelle Smith
The self-referential Hamlet
Incorporating Technology into Live Performance
20 Uhr Studio Milena Massalongo
über/neben “Hamletmaschine”

Dienstag, 27. März 2007
20 Uhr Studio Christoph Rüter
The time is out of joint /
Die Zeit ist aus den Fugen (1989/90)
Dokumentarfilm über die Arbeit von Heiner Müller
an „Hamlet“ und „Hamletmaschine“ in der Zeit
der Wende am Deutschen Theater Berlin

Mittwoch, 28. März 2007
18 Uhr Studio Abschlusspräsentation
„einig / Mit meinem ungeteilten Selbst“
Werkstatt-Lecture von Stefan Nolte
mit Studenten der FU Berlin
Lecture der Teilnehmer der Werkstatt Hamletmaschine

© Margit Broich[1] Ute Schendel[2] Heidi Paris/Merve Verlag[3][4]

< ZURÜCK