Daniel Grünauer

Dramaturg, Regisseur

Daniel Grünauer wurde 1982 in Weiden in der Oberpfalz geboren. Nach seinem Abitur 2002 studierte er Theaterwissenschaften und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Germanistik und Politische Wissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und schloss sein Studium mit dem Titel des Magister Artium bei Prof. Dr. Roland Borgards ab. Außerdem absolvierte er ein einjähriges Auslandstudium der Darstellenden Künste (arts du spectacle | parcours "Théâtre") an der Université de Caen Basse-Normandie in Frankreich.

Mit siebzehn Jahren sammelte er erste Theatererfahrungen auf und hinter der Bühne. 2005 führte er erstmals Regie. Von 2006 bis 2012 war er Regisseur und Dramaturg bei den Burgfestspielen Leuchtenberg, bei welchen er zudem seit 2007 für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich war. Während des Studiums gründete er das UniTheater studi(o)bühne Würzburg und hospitierte am Mainfrankentheater Würzburg. Im Dezember 2010 erschien seine erste Publikation mit dem Titel "EXPLOSION DER ERINNERUNG - Heiner Müllers DER AUFTRAG vor dem Hintergrund seiner Amerikareisen" beim Tectum Verlag Marburg. Daniel Grünauer ist seit 2012 Mitglied der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft. Im Februar 2013 feierte seine Bühnenfassung des Erfolgsromans PARADISO von Thomas Klupp seine Uraufführung.

In den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 war er als Hausregisseur und Dramaturg beim neugegründeten Landestheater Oberpfalz engagiert, wo er unter anderem die deutschsprachige Erstaufführung des Broadwaymusicals XANADU inszenierte. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist er am Theater Ulm engagiert. Dort ist er ab der Spielzeit 2014/2015 als Leitender Schauspieldramaturg tätig. Seit 2014 unterrichtet er außerdem als Dozent für Dramaturgie an der Akademie für darstellende Kunst Ulm und sitzt im Beirat der Landestheater Oberpfalz GmbH.

Homepage  E-Mail

© Heidi Paris/Merve Verlag[1][2] Margit Broich[3][4]

< ZURÜCK