Wir sind das Volk – Ein Musical

Nach Texten von Heiner Müller

„Sobald das Wort ‚Volk‘ fällt, werde ich doch mißtrauisch“, erklärte Heiner Müller 1990. „Es ist nicht mein Volk. Ich hab sehr gut verstanden, gerade im Herbst vorigen Jahres, warum der Brecht immer darauf bestand, ‘Bevölkerung’ zu sagen statt ‚Volk‘. Natürlich ist so eine Losung ‚Wir sind eine Bevölkerung‘ unbrauchbar, die zündet überhaupt nicht.“ Heute stellt sich die Frage neu, wer oder was dieser Chor war, der sich 1989 mit der Parole „Wir sind das Volk“ selbst ermächtigte. In Zeiten globaler Regression hat sich das Phantasma „Volk“ wieder in ethnischer, kultureller oder ideologischer Homogenität vereint. Das Musiktheaterprojekt „Wir sind das Volk – ein Musical“ bringt nun in Gleichklang, was lange schon zusammengehört: den Dichter Heiner Müller und die legendäre Musikgruppe Laibach – featuring Agnes Mann, Susanne Sachsse, Cveto Kobal, Sašo Vollmaier und andere. „Der Dialog mit den Toten darf nicht abreißen, bis sie herausgeben, was an Zukunft mit ihnen begraben wurde.“ – Willkommen im Abgrund!

Konzept: Anja Quickert, Internationale Heiner Müller Gesellschaft, Laibach / Performance: Laibach featuring Agnes Mann, Susanne Sachsse, Cveto Kobal, Vier Personen Quartet, The Stroj / Special guest: Peter Mlakar / Musik, Komposition, Arrangement: Matevž Kolenc für Laibach

Termin: 8./9. und 10. Februar 2020

Ort: HAU1, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, ab 20:00 Uhr,

Am 9. und 10. Februar ab 19:00 Einführung von Tobi Müller

Tickets:

https://www.hebbel-am-ufer.de/programm/pdetail/2940/

© New York Post[1] Ute Schendel[2]