George Froscher

Theatermacher, Autor

†10.11.2015

George Froscher, geb. 6. 2.1927 in Berlin, Choreograph, Bühnenbildner und Regisseur, längerer Aufenthalt im europäischen Ausland sowie den USA, gründete 1970 zusammen mit Kurt Bildstein das Freie Theater München - FTM, mittlerweile die wohl älteste kontinuierlich arbeitende freie Gruppe in Deutschland. Entwicklung und Erarbeitung (auch in Verbindung mit einem speziellen Training) eigener, gesellschaftspolitisch engagierter theatraler Projekte für verschiedene offene und unkonventionelle Räume, als auch für die Strasse. Ausgangspunkt für grössere Theaterprojekte waren auch Heiner Müller Texte, in Zusammenarbeit mit Gruppierungen u.a. in Kenia, Brasilien, Peru, Israel (mit Unterstützung des Goethe Institutes) oder in den USA und Neuseeland (in Zusammenarbeit mit den Universitäten); u.a. Todesanzeige, Verkommenes Ufer / Medeamaterial / Landschaft mit Argonauten, Hamletmaschine, Bildbeschreibung, Leben Gundlings. Zahlreiche Auftritte bei internationalen Festivals u.a. Paris, Edinburgh, Bogota, Caracas, Wroclaw, Bruxelles, Nancy, Istanbul... “Das FTM gehört auf Grund seiner spannenden, sinnlich-visuellen Produktionen zu den wichtigsten Gruppen der internationalen Freien Theaterszene“ (Theaterlexikon, C.Bernd Sucher).
Die letzten beiden Produktionen des FTM waren COUNT DOWN (2003, Konflikt der Kulturen) und ETERNAL VACATION (2004, der Bush-Krieg) in München.
2002 erhielt George Froscher den Münchner Theaterpreis.


George Froscher, born 2/6/1927 in Berlin, is choreographer, stage designer and director, who spent long periods of time in European countries and in the USA, founded the Freie Theater München - FTM together with Kurt Bildstein in 1970 (probably oldest continuous free group in Germany). Development and elaboration (also in connection with a special training) of their own theatrical projects for various open and unconventional spaces, as well as for the street. The starting points for their major theater projects were also Heiner Müller's texts, among others. In Kenya, Brazil, Peru, Israel (with the support of the Goethe Institute) or in the USA and New Zealand (in collaboration with universities); E.g. Todesanzeige, Verkommenes Ufer / Medeamaterial / Landschaft mit Argonauten, Hamletmaschine, Bildbeschreibung, Leben Gundlings. Numerous performances at international festivals, among others. Paris, Edinburgh, Bogota, Caracas, Wroclaw, Bruxelles, Nancy, Istanbul ... “The FTM is one of the most important groups of international theatrical theaters” (theater lexicon, C. Bernd Sucher) due to its exciting sensual-visual productions.

The last two productions of the FTM were COUNT DOWN (2003, Conflict of Cultures) and ETERNAL VACATION (2004, the Bush War) in Munich.

In 2002 George Froscher received the Munich Theater Prize.

© Neues Deutschland[1]

< ZURÜCK