Marianne Seidler

Performerin, Dramaturgin

wurde 1986 in Hamburg geboren und wuchs in Berlin auf.
Sie studierte Theaterwissenschaft und Philosophie in Leipzig und Wien und kam so theoretisch wie auch praktisch in Kontakt mit dem Werk Heiner Müllers. Sie hospitierte und assistierte zunächst im Bereich Bühnenbild am Deutschen Theater Berlin und am Thalia Theater Hamburg u.a. bei Produktionen von Jürgen Gosch, Michael Thalheimer und Stephan Kimmig.
An der Universität Leipzig war sie studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Baxmann und Prof. Dr. Primavesi.
Während des Studiums arbeitete sie konzeptionell und dramaturgisch an Theaterproduktionen u.a. im LOFFT Leipzig, mit. Sie war Mitveranstalterin der Vortragsreihe "Ästhetik/Denken. Aktuelle Zugänge zu Theodor W. Adornos später Kunst-Philosophie" und des Symposiums "Theater/Denken" am Centraltheater Leipzig (Veröffentlichung im Sammelband „Das Versprechen der Kunst. Aktuelle Zugänge zu Adornos ästhetischer Theorie" ab März 2014 bei Turia und Kant).
Ihre Masterarbeit schrieb sie über das Prinzip der Insel in der Serie „Lost“, unter Bezugnahme auf die Bildphilosophie bei Gilles Deleuze.
Als Dramaturgieassistentin am Theater Bremen betreute sie bei Produktionen von Mirko Borscht, Alexander Riemenschneider und Alexander Giesche. Sie performte für „Giesche trifft: die Bienen" mit Alexander Giesche und 60.000 Bienen auf dem Dach des Theaters Bremen und begab sich mit ihm und Kolleg_innen für 120 Stunden in ein Theatercamp für "Getting LOST".
Seit Oktober 2014 ist sie Dramaturgin am Theater Bremen.

Marianne Seidler was born in 1986 in Hamburg and grew up in Berlin. She studied Theater and Philosophy in Leipzig and Vienna and, through those studies, was introduced to Heiner Müller’s works. After her studies, Marianne Seidler went on to sit in on lectures and later assist in set design at the Deutschen Theater Berlin and Thalia Theater in Hamburg on productions, in addition to others, by Jürgen Gosch, Michael Thalheimer and Stephan Kimmig.
At the University of Leipzig she was a Teachers’ Assistant for Prof. Dr. Baxmann and Prof. Dr. Primavesi.
During the course of her studies, Marianne Seidler assisted with dramaturgy and conceptual work for theater productions at LOFFT Leipzig, in addition to other theaters. She was a partner of the lecture series “Ästhetik/Denken. Aktuelle Zugänge zu Theodor W. Adornos später Kunst-Philosophie“ (Aesthetics/Thoughts. Current Approaches to Theodor W. Adorno’s Later Art-Philosophies) and the symposium “Theater/Denken” (Theater/Thoughts) at the Centraltheater Leipzig (publication within the collection “The Promises of Art. Current Approaches to Adorno’s aesthetic Theory” as of March 2014 by Turia and Kant).
In her Master’s Thesis, Seidler writes about the principle of the island in the series “Lost,” in reference to the picture-philosophy of Gilles Deleuze.
As the dramaturg-assistant at the Theater Bremen, she supervises productions by Mirko Borscht, Alexander Riemenschneider and Alexander Giesche. She performed for “Giesche trifft: die Bienen” (Giesche meets: the bees) with Alexander Giesche and released 60,000 bees to swarm out into the city from the top of the Theater Bremen. She exposed herself to them, along with other colleagues, for 120 hours at a theater camp for “Getting LOST.”
Since October 2014, Seidler works as a dramaturg at the Theater Bremen.

E-Mail

© Heidi Paris/Merve Verlag

< ZURÜCK