Przemek Zybowski

Autor

wurde 1976 in Lódz, Polen, geboren und lebt seit 1985 in Deutschland. Er studierte Medizin in Heidelberg, Philadelphia, Kapstadt, Berlin und promovierte 2004 in Berlin: Rezensions- und Rezeptionsgeschichte zu „Der Gestaltkreis. Eine Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen“ von Viktor von Weizäcker. Nach der Promotion arbeitete er zunächst als Assistenzarzt in der psychiatrischen Klinik Theodor Wenzel Werk in Berlin, dann in der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich. Im Rahmen der Arbeit als Assistenzarzt Weiterbildung in der Psychoanalyse. Seit 2010 arbeitet er als Psychiater an verschiedenen Krankenhäusern.

Seit 2007 Entwicklung eigener Theater- und Prosatexte, sowie Zusammenarbeit mit dem Regisseur Johannes Wenzel (2008, Martha, Theaterstück; 2009, Hosianna, Theatermonolog/Kurzprosa – veröffentlicht in [sic] – Zeitschrift für Literatur und in lauter niemand; 2009, ROM, Theaterstück – ausgezeichnet im Rahmen der Schreibwerkstatt des Theaterhauses Jena und nominiert für den JMR-Lenz-Preis der Stadt Jena 2009; 2010, ROM die lange Heimkehrin den Westen, Theaterstück, vertreten durch den Pegasus Verlag in Berlin). Zwischen 2007 und 2010 zudem Hospitanzen(bei Dušan David Parizek am Schauspielhaus Hamburg und mehrfach bei Jürgen Gosch am Deutschen Theater, Berlin, und am Schauspielhaus Zürich), Assistenzen (bei Parizeks Kabale und Liebe am Schauspielhaus Hamburg und Goschs Bakchen am Berliner Ensemble, Berlin) und in der Rolle des „Kochs“ in Goschs Möwe am Deutschen Theater, Berlin.

2009 »ROM«, Theaterstück, ausgezeichnet im Rahmen der Schreibwerkstatt des Theaterhauses Jena und nominiert für den JMR Lenz-Preis der Stadt Jena

Am 22.4.2012 Fernseh-Ausstrahlung eines Autorenporträts „Kindheit als Form der Identität“ in der Sendung „Kowalski trifft Schmidt“ beim RBB

2012 Erster Preis des oberösterreichischen Literaturpreises FLORIANA
http://derstandard.at/1350261083082/Ooe-Literaturpreis-Floriana-geht-heuer-an-Przemek-Zybowski; http://ooe.orf.at/news/stories/2558522/

THEATERPROJEKTE von Regie/Autor-Team Wenzel&Zybowski:
- „Hosianna!“ uraufgeführt am 28.10.2011. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Gastspiele im Jahr 2012 bei raum13 Köln, am HAU2 bei 100°-Festival, im NTaB Basel, sowie als Koproduktionspremiere am im Ballhaus Ost, Berlin.

Einen etwa 9-minütigen Zusammenschnitt finden Sie unter:
http://www.youtube.com/watch?v=CGJCviGJOH4

- „ROM. Die lange Rückkehr in den Westen“, uraufgeführt am 8.3.2013 am Ballhaus Ost (koproduziert mit dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg).

- „POSEN in ANGST“ (gefördert vom Hauptstadtkulturfonds) uraufgeführt am 25.4.2014 am Ballhaus Ost. Dazu der Fernseh-Beitrag vom RBB im Rahmen der Feierlichkeiten von „Polen. 10 Jahre in der EU“: http://m.ardmediathek.de/EU-in-der-Krise?docId=21136682&pageId=13932928 und der Fernseh-Beitrag von 3sat Kulturzeit: https://www.youtube.com/watch?v=Z6x4c5UVcI8

Bibliographie:
- Hosianna, AAP-Verlag Basel, 2012 . Hosianna wurde ebenfalls als Auszug veröfentlicht in "Zeitschrift für Literatur" und in "lauter niemand", beides 2009.
- „ROM die lange Rückkehr in den Westen, Theaterstück.“ Pegasus Verlag in Berlin, 2011.
- "Der Gestaltkreis von Viktor von Weizsäcker: Rezensions- und Rezeptionsgeschichte zu Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen", Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften 2013

Homepage  E-Mail

© Neues Deutschland[1] Angelus Novus[2]

< ZURÜCK