Przemek Zybowski

Autor

wurde 1976 in Lódz, Polen, geboren und lebt seit 1985 in Deutschland. Er studierte Medizin in Heidelberg, Philadelphia, Kapstadt, Berlin und promovierte 2004 in Berlin: Rezensions- und Rezeptionsgeschichte zu „Der Gestaltkreis. Eine Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen“ von Viktor von Weizäcker. Nach der Promotion arbeitete er zunächst als Assistenzarzt in der psychiatrischen Klinik Theodor Wenzel Werk in Berlin, dann in der Psychiatrischen Universitätsklinik in Zürich. Im Rahmen der Arbeit als Assistenzarzt Weiterbildung in der Psychoanalyse. Seit 2010 arbeitet er als Psychiater an verschiedenen Krankenhäusern.

Seit 2007 Entwicklung eigener Theater- und Prosatexte, sowie Zusammenarbeit mit dem Regisseur Johannes Wenzel (2008, Martha, Theaterstück; 2009, Hosianna, Theatermonolog/Kurzprosa – veröffentlicht in [sic] – Zeitschrift für Literatur und in lauter niemand; 2009, ROM, Theaterstück – ausgezeichnet im Rahmen der Schreibwerkstatt des Theaterhauses Jena und nominiert für den JMR-Lenz-Preis der Stadt Jena 2009; 2010, ROM die lange Heimkehrin den Westen, Theaterstück, vertreten durch den Pegasus Verlag in Berlin). Zwischen 2007 und 2010 zudem Hospitanzen(bei Dušan David Parizek am Schauspielhaus Hamburg und mehrfach bei Jürgen Gosch am Deutschen Theater, Berlin, und am Schauspielhaus Zürich), Assistenzen (bei Parizeks Kabale und Liebe am Schauspielhaus Hamburg und Goschs Bakchen am Berliner Ensemble, Berlin) und in der Rolle des „Kochs“ in Goschs Möwe am Deutschen Theater, Berlin.

2009 »ROM«, Theaterstück, ausgezeichnet im Rahmen der Schreibwerkstatt des Theaterhauses Jena und nominiert für den JMR Lenz-Preis der Stadt Jena

Am 22.4.2012 Fernseh-Ausstrahlung eines Autorenporträts „Kindheit als Form der Identität“ in der Sendung „Kowalski trifft Schmidt“ beim RBB

2012 Erster Preis des oberösterreichischen Literaturpreises FLORIANA
http://derstandard.at/1350261083082/Ooe-Literaturpreis-Floriana-geht-heuer-an-Przemek-Zybowski; http://ooe.orf.at/news/stories/2558522/

THEATERPROJEKTE von Regie/Autor-Team Wenzel&Zybowski:
- „Hosianna!“ uraufgeführt am 28.10.2011. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Gastspiele im Jahr 2012 bei raum13 Köln, am HAU2 bei 100°-Festival, im NTaB Basel, sowie als Koproduktionspremiere am im Ballhaus Ost, Berlin.

Einen etwa 9-minütigen Zusammenschnitt finden Sie unter:
http://www.youtube.com/watch?v=CGJCviGJOH4

- „ROM. Die lange Rückkehr in den Westen“, uraufgeführt am 8.3.2013 am Ballhaus Ost (koproduziert mit dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg).

- „POSEN in ANGST“ (gefördert vom Hauptstadtkulturfonds) uraufgeführt am 25.4.2014 am Ballhaus Ost. Dazu der Fernseh-Beitrag vom RBB im Rahmen der Feierlichkeiten von „Polen. 10 Jahre in der EU“: http://m.ardmediathek.de/EU-in-der-Krise?docId=21136682&pageId=13932928 und der Fernseh-Beitrag von 3sat Kulturzeit: https://www.youtube.com/watch?v=Z6x4c5UVcI8

Bibliographie:
- Hosianna, AAP-Verlag Basel, 2012 . Hosianna wurde ebenfalls als Auszug veröfentlicht in "Zeitschrift für Literatur" und in "lauter niemand", beides 2009.
- „ROM die lange Rückkehr in den Westen, Theaterstück.“ Pegasus Verlag in Berlin, 2011.
- "Der Gestaltkreis von Viktor von Weizsäcker: Rezensions- und Rezeptionsgeschichte zu Der Gestaltkreis. Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen", Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften 2013


Was born in 1976 in Lódz, Poland, and has lived in Germany since 1985. He studied medicine in Heidelberg, Philadelphia, Cape Town, Berlin, and in 2004, he wrote his doctoral thesis on: “Der Gestaltkreis. Eine Theorie der Einheit von Wahrnehmen und Bewegen” by Viktor von Weizäcker in Berlin. After his graduation, he worked as an assistant physician in the psychiatric clinic Theodor Wenzelwerk in Berlin, then in the university psychiatric clinic in Zurich. As part of the work, he was an internship in psychoanalysis. Since 2010 he has worked as a psychiatrist at various hospitals.

Since 2007 he has been developing his own theatrical productions, as well as collaborating with the director Johannes Wenzel (2008, “Martha,” Theaterstück, 2009, “Hosianna,” Theatermonolog / Kurzprosa – published in [sic] – Awarded at Jena's JMR-Lenz-Prize in Jena 2009, and the long homecoming of the West, theater, represented by Pegasus publishers in Berlin). Between 2007 and 2010, he also received a number of internships (in the case of Dušan David Parizek at the Schauspielhaus in Hamburg and several times with Jürgen Gosch at the Deutsches Theater in Berlin, at the Schauspielhaus in Zurich), work as an adjunct (at Parizeks “Kabale and Liebe” am Schauspielhaus Hamburg and Goschs “Bakchen” at the Berliner Ensemble, Berlin) and in the role of the “cook” in Gosch’s “Möwe” at the Deutsches Theater, Berlin.

2009 “ROM,” theater play, excellent in the context of the writing workshop of the Theaterhaus Jena and was nominated for the JMR Lenz Prize of the City of Jena

On April 22, 2012 television broadcasting of an author's portrait “Kindheit als Form der Identität” in the broadcast “Kowalski trifft Schmidt” at the RBB

2012 First prize of the Upper Austrian Literature Prize FLORIANA

Http://derstandard.at/1350261083082/Ooe-Literaturpreis-Floriana-geht-heuer-an-Przemek-Zybowski; Http://ooe.orf.at/news/stories/2558522/

THEATERPROJECTS by director / author-team Wenzel & Zybowski:

- “Hosianna!” Premiered on October 28th, At the Deutsche Schauspielhaus in Hamburg. In 2012 at raum13 Cologne, at HAU2 at 100 °-Festival, at NTaB Basel, and as co-production premiere at Ballhaus Ost, Berlin.

You will find an approximately 9 minute compilation at:

Http://www.youtube.com/watch?v=CGJCviGJOH4

- “ROME. The Long Return to the West,” premiered on March 8, 2013 at Ballhaus Ost (co-produced with the Deutsche Schauspielhaus in Hamburg).

- “POSEN in ANGST” (funded by the Hauptstadtkulturfonds) premiered on April 25, 2014 at Ballhaus Ost. For this, the television contribution from the RBB in the context of the celebrations of "Poland. 10 years in the EU ": http://m.ardmediathek.de/EU-in-der-Krise?docId=21136682&pageId=13932928 and the television contribution of 3sat Kulturzeit: https://www.youtube.com/watch ? V = Z6x4c5UVcI8

Bibliography:

- Hosianna, AAP-Verlag Basel, 2012. Hosianna has also been published as an excerpt in “Zeitschrift für Literatur” and “lauter niemand,” both in 2009.

- “ROME the long return to the West, theater.” Pegasus Verlag in Berlin, 2011.

- “The Gestaltkreis von Viktor von Weizsäcker: The History of the Review and Reception in the Gestaltkreis. Theory of Unity of Perception and Movement,” Southwest German Publisher for Hochschul papers 2013k

Homepage  E-Mail

© Angelus Novus[1] Heidi Paris/Merve Verlag[2][4] Margit Broich[3]

< ZURÜCK