Stephan Pabst

Literaturwissenschaftler

*1972 in Halle/S., Studium der Neuen deutschen Literatur und Philosophie in Halle, London und Berlin, 2006 Promotion, 2013 Habilitation, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, lebt mit seiner Familie in Weimar.

Wichtigste Publikationen:

Fiktionen des inneren Menschen. Die literarische Umwertung der Physiognomik bei Jean Paul und E.T.A. Hoffmann, Heidelberg 2007

Anonymität und Autorschaft. Zur Literatur- und Rechtsgeschichte der Namenlosigkeit, hrsg. v. Stephan Pabst, Berlin/New York 2011

Post-Ost-Moderne. Poetik nach der DDR (Heiner Müller, Wolfgang Hilbig, Reinhard Jirgl und Durs Grünbein), Göttingen 2015

E-Mail

© Heidi Paris/Merve Verlag[1][4] Margit Broich[2][3]

< ZURÜCK